Wählerinitiative Zollernalbkreis / Sigmaringen

Am 5.Mai fand das 5.Treffen der Wählerinitiative Internationalistische Liste / MLPD im Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen statt. Der Vorstand konnte über erfolgreiche praktische Aktivitäten berichten. Etwa einem Informationsstand in Albstadt-Ebingen, mit dem gerade erschienenen Wahlprogramm. Auch der Wahlkampf in Nordrheinwestfalen, wo die Internationalistische Liste / MLPD erstmals antritt, wurde unterstützt. Sowohl in Albstadt als auch in Köln zeigte sich, dass ein Bündnis gegen Rechts auf wachsendes Interesse stößt. Im Mittelpunkt der Diskussion stand dann die Lage und die Zukunft der Jugend. Die weltweit besorgniserregende Entwicklung in Folge der Politik der Trump-Regierung und rivalisierender imperialistischer Mächte wie Russland und China aber auch der EU erhöhen weltweit die Kriegsgefahr. Die Antwort dieser Regierungen auf die anhaltende Flüchtlingskrise ist eine unmenschliche Abschottungspolitk. Auch die Umweltkrise verschärft sich. Dagegen rebelliert die Jugend weltweit und sucht nach einer gesellschaftlichen Alternative. Derzeit stehen Jugendliche in den USA, in Polen, in Russland oder in Brasilien vorne dran im Widerstand gegen rechte Regierungen. Ebenso in der Türkei und Syrien gegen das faschistische Erdogan-Regime und den IS. Beim Protest gegen den AFD Parteitag in Köln protestierten vor allem Jugendliche gegen rassistisches und nationalistisches Gedankengut.

Viele Jugendliche bis 25 Jahre sind von unsicheren Arbeitsverhältnissen mit Befristungen betroffen. Auch in mehreren hiesigen Großbetrieben wurden dieses Jahr Auszubildende nach einem Jahr nicht weiter beschäftigt statt sie unbefristet zu übernehmen. Erfreulich ist, dass dem gegenüber der Organisationsgrad unter Jugendllichen in der IG Matall weiterhin hoch ist. Innerhalb des Internationalistischen Bündnisses hat sich eine Jugendplattform gegründet, die internationalistische, antifaschsistische und revolutionäre Jugendgruppen zusammen schließt. Dafür wird auch hier in der Region geworben. Thomas Voelter, Kandidat zu den Bundestagswahlen auf der Landesliste Baden-Württemberg stellte das 18. Internationale Pfingstjugendteffen vor. Es steht unter dem Motto: „antifaschistisch – umweltbewusst – rebellisch für die Zukunft.“ Es findet am 3.und 4.Juni auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen statt mit einer großen Podiumsdiskussion des Internationalistischen Bündnisses. Die 18 Teilnehmer des Treffens beschlossen einstimmig für das Pfingstjugendtreffen unter der Jugend zu werben unter anderem am Berufsschulzentrum und an der Fachhochschule. Diskutiert wurde auch ein antikommunistischer Tagebuchkommentar eines Redakteurs des Zollern-Alb-Kurier. Eine Entschließung dazu wurde beschlossen. Das nächste Treffen ist am 26.Mai mit einer Diskussion zum Wahlausgang in NRW.

Entschließung der Wählerinitiative zum Download

Mit freundlichen Grüßen

B.Schmidt

T.Voelter