Demonstration mit dem Bündnis „Fluchtursachen bekämpfen“

Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, angenehm warm, ein schöner Tag zum Demonstrieren, eben ein Tag im Mai in Nürnberg.

Das Bündnis „Fluchtursachen bekämpfen“, hatte aufgerufen und über 600 Demonstranten führten eine lebendige und kämpferische Demonstration durch.

Unter ihnen Aktivisten der Internationalistischen Liste/ MLPD. Einer von ihnen trug ein Plakat mit der Aufschrift: „Für das Recht auf Flucht!“ Andere trugen die Fahne der Internationalistischen Liste/ MLPD. Es waren auch noch andere Parteiorganisationen und Verbände sowie verschiedene Migrantenorganisationen da. Wir alle waren wir uns einig: „Fluchtursachen müssen bekämpft werden!“

Einige Flüchtlinge aus allen Weltgegenden berichteten lebhaft von ihrer Flucht und wie sie von den Behörden hier in Deutschland teilweise schikaniert werden. Sie erzählten von den Gräueln in ihrer Heimat und auf der Flucht, von den Fluchthelfern die Flüchtlinge um ihre Habe betrügen oder gar misshandeln, von der quälenden Unsicherheit im Auffanglager, von den Schikanen beim Bundesamt für Migration (BAMF). Die Internationalistische Liste/ MLPD konnte gut ihr Informationsmaterial weitergeben, es trugen sich 9 Leute in die Mitmachtliste des Internationalistischen Bündnis ein. Allgemein war das Interesse groß. Viele Leute wollten mehr vom Schicksal der Flüchtlinge wissen. Auffällig war auch, dass die Zahl der Teilnehmer während der Demonstration sichtbar anwuchs.